Versorgung und Einkaufen in Uganda

In Kampala und Entebbe gibt es große Supermärkte. Zugegeben ist das aber kein Vergleich zu den Supermärkten in Europa, in denen "alles" verkauft wird. Der Nakumatt in Entebbe war zum Beispiel höchst seltsam: Es gab nicht einmal Pfeffer oder Salz zu kaufen. 

 

In kleineren Städten sieht das dann aber schon etwas anders aus. Hier sind die Supermärkte dann mehr oder weniger gut sortierte "Tante Emma Läden". Man muss nur den richtigen Laden finden.

Im Reiseführer von Bradt ist ganz gut beschrieben, welche Läden ein brauchbares Sortiment haben.

 

Ein echtes Highlight war das "New Supermarket" in Kihihi - der hatte auf kleinster Fläche echt mal ALLES :-) (siehe Bild oben)

 

Mit etwas Geduld findet man aber fast alles: Nudeln, Reis etc., Gemüse gibt es oft bei Händlern an der Straße. Hier und da gibt es Bier und Wein (zu mehr oder weniger astronomischen Preisen).

 

Manche Sachen gibt es in Uganda überhaupt nicht: Zum Beispiel Duschgel. Das kennen wohl nur die Europäer?